Die Attraktionen des Ostkastells

Das Ostkastell aus der Luft

Der Archäologische Park Ostkastell hat eine Vielzahl von größeren und kleineren Attraktionen zu bieten.

Am Ortsrand von Welzheim gelegen, bietet das Ostkastell darüberhinaus mit den nahegelegenen Wiesen und Wäldern gleichermaßen Raum für Erholung als auch die Möglichkeit die Innenstadt zu besuchen.

Die Toranlage

Natürlich gehört hier die “Schokoladenseite” des rekonstruierten Westtores dazu. Dieses wurde 1982 auf den Befund und im Anschluss der Grabung der Südwestmauer gebaut. Die Fundamente beruhen auf den orignalen und die Steine sind aus dem Graben geborgen worden.

Doch auch noch einiges, kleineres und verstecktes mehr hat der Archäologische Park zu bieten.

Das Informationspavillion

Gleich beim Eingang auf einer erhöhten Fläche kommt man in das Informationspavillion.
Hier kann man die wichtigsten Hintergründe über die Entstehung des Limes und die Römer in Welzheim erfahren. Ein Gusseisernes Modell gibt einen guten Überblick über das antike Welzheim.
Desweiteren vermittelt ein moderner Bildschirm durch Filme und Kartenmaterial anschauliche Eindrücke der römischen Grenzstadt.

Mittels eines gusseiseneres Modell wird die topographische Lage des römischen Welzheims eindrücklich erklärt.
Auf der Karte werden alle römische Befunde verzeichnet und vermitteln so das Gesamtbild des Garnisonsort am Limes.

Das Lapidarium oder der Steinpark

Das einzige Original im Park - Der Trittstein aus dem Westkastell

hic saxa loquuntur – Steine sprechen

Im Park sind eine vielzahl von Kopien Originalfunden Steinfunden ausgestellt. Durch diese werden Einblicke in das Leben der Römer geworfen. Insbesondere das Thema der “römischen” Religion tritt in den Mittelpunkt:

Insbesondere das Thema der “römischen” Religion tritt in den Mittelpunkt:
Durch Kultbilder von Iupiter, Mars und Co, Epona, Fortuna oder auch des Mithraskult, das links abgebildet ist, lässt sich manch interessante Einsicht gewinnen.

Die Brunnenrekonstruktion

An der Südwestecke befindet sich der Nachbau eines Brunnens. Nicht nur der Aufbau des Brunnens ist sehenswert, sondern auch die Funde vor allem der berühmte Schuhfund, die man im eingestürzten Schacht fand, lohnen einen Besuch im Welzheimer und Aalen Limesmuseum (wo die Funde ausgestellt sind).